Die Herstellung

Zur Herstellung von Biodiesel setzen wir ausschliesslich Altpflanzenöl ein. Dieses Gemisch besteht aus gebrauchtem Rapsöl, Sonnenblumenöl, Sojaöl, Palmöl etc. Das Altpflanzenöl wird vor der Verarbeitung bei unseren Lieferanten speziell aufbereitet und gereinigt. Auch unsere Lieferanten, mit denen wir seit vielen Jahren zusammenarbeiten, liefern uns eine konstante Qualität.

Zur Biodiesel-Herstellung verwenden wir ausschliesslich Recycling-Methanol.

Grobe Beschreibung der Prozesskette

  • Einsammeln der Fässer mit gebrauchtem Fritieröl bei den Restaurants.
  • Aufbereitung bzw. Reinigung dieses Fritiröls und Erhitzung.
  • Anlieferung zu uns in die Produktion mit anschliessender Eingangskontrolle bzw. Qualitätskontrolle.
  • Mit dem ersten Schritt via Vorstufe wird 80% Umesterungsgrad mit Einsatz einer 1. chemischen Rezeptur von Methanol und Kaliumhydroxid (Lauge) erreicht.
  • Abtrennung vom sedimentierten Glycerin (ca. 15%).
  • Die Hauptstufe erfüllt nun einen Umesterungsgrad von 100% durch eine 2. chemische Rezeptur. Danach folgt die Restglycerin-Abtrennung und eine anschliessende Destillation (Rückgewinnung des überschüssigen Methanols). 
  • Qualitätskontrolle
  • Endreinigung zum Entzug von Alkali- sowie Glycerinspuren.
  • Qualitätskontrolle
  • Die Herstellung ist somit beendet. Der Biodiesel steht nun für den Kunden bereit.
  • Das angefallene Glycerin wird an Betreiber von Biogasanlagen verkauft.